Ursprüngliche
Herkunft:

Asien
Borneo
Haltung
bei mir:

pH 7
LW 200 µ/S
26°-28° C
Sandboden
Schwimmpflanzendecke

Einziger
eierlegender
Vertreter
der Gattung

06.06.2020
Heute habe ich fünf weitere, mir bisher unbekannte Halbschnäbler, entdeckt und gekauft. Meine Exemplare sind dermaßen dünn, dass sie vermutlich Schwierigkeiten mit der Ernährung durch Weiße Mückenlarven haben könnten. Aber sie sind sehr an den Mückenlarven interessiert! Zumindest fressen sie auch auf der Wasseroberfläche zerbröselte Flocken...

Die Wasserwerte dieser Halbschnäbler sind im sauren, keimarmen Bereich. Sie leben in Gewässern zusammen mit Sphaerichthys-Arten (Schokoladenguramis). Ich werde also gleich mal ein Becken für diesen Bedarf einrichten und kann mir dann auch einen Schwarm Kirsch-Schokoladenguramis Sphaerichthys selatanensis dazu holen, die mein Händler gerade im Angebot hat.


07.06.2020
Ich habe das Becken heute mit Osmosewasser gefüllt, Seemandelbaumblätter hineingetan und einen UV-Klärer installiert. Und die Heizung aufgedreht. Mal sehen, ob das den Halbschnäblern reicht...
08.06.2020
Heute gabs dann zum ersten Mal flugunfähige Drosophila auf der Wasseroberfläche ( siehe unteres Foto) und was soll ich sagen - die Halbschnäbler sind schon interessiert, aber selbst für diese Fruchtfliegen sind sie noch zu klein. Sie sind aber immer kurz davor, zuzupacken. Ich denke, wenn sie noch etwas gewachsen sind, wird das schon klappen. Bis dahin gibts eben zerbröselte Flocken.


09.06.2020
Sie sind imstande, Weiße Mückenlarven zu fressen!
Das Aquariumrevier ist gut aufgeteilt. Die Schoko-Guramis schwimmen im restlichen Wasserbereich Mitte und unten, während die Halbschnäbler fast ausschließlich unter der Wasseroberfläche lauern.

13.09.2020
Erstaunlicherweise schwimmen sie auch im unteren Teil des Beckens, und zwar nicht nur kurz zur Orientierung oder zum Futtersuchen, sondern fest, als sei das auch ihr Bereich.