Macrognatus aculeatus "Red fin"
Augenfleck-Stachelaal


Alle Fotos: K.Dreymann
Ursprüngliche
Herkunft:
Südostasien
Indonesien
pH
7
LW
400 - 1200 µ/S
Temperatur
25° C
Sonstiges
Sandboden

25.08.2021
Ich habe mich wieder mal in einen mir unbekannten Fisch verkuckt, und gleich zwei Exemplare davon gekauft. Z.Zt. sind beide ca. 7 cm lang, sie sollen aber bis zu 20 cm lang werden. Aufgefallen sind sie mir durch ihre Farbgestaltung und ihre Form mit den Schlängelbewegungen. Sie sind offenbar im unteren Bereich des Aquariums zugange, und graben sich auch manchmal ein. Im Moment sind sie in einem Becken mit Sandboden, und als Gesellschaft haben sie 8 Aspidoras pauciradiatus - Welse.
Der erste Fütterungsversuch mit Tubifex funktionierte gut. Sie atmeten die Würmer praktisch ein.

26.08.2021
Wenn ich mich dem Becken mit der Hand nähere, bricht erstmal Panik aus. Ich habe dabei testweise weiße Mückenlarven reingeschüttet um zu sehen, ob sie die fangen können. Das Becken hat etwas stärkere Strömung und die Mückenlarven taumeln ziemlich schnell durch das Becken. Aber wenn eine mal in die Nähe eines Mauls eines der Stachelaale gerät, schnappt dieser zu - mit Erfolg.
27.08.2021
Heute habe ich zum Schreck nur noch einen gesehen und befürchtet, dass der andere vielleicht aus dem Becken gesprungen ist und nun irgendwo vertrocknet herumliegt. Nach einigen Suchereien habe ich ihn dann aber entdeckt - eingegraben im Sandboden! Bin ja gespannt, ob ich mal herausfinde, wann und warum sie das tun. Um Nahrung aufzulauern wäre heute aber nicht sehr wahrscheinlich gewesen, weil sie vorher reichlich Tubifex gefressen hatten.

Eingegraben!
Beim Ausgraben...
>