Ursprüngliche
Herkunft:

Südamerika
Orinoco
Venezuela
Kolumbien

Haltung
bei mir:

pH 6-7
LW 200 µ/S
28° C
Sandboden
Höhlen

5.April 2017
Ich habe mir mal wieder eine mir bis heute unbekannte Buntbarschart zugelegt. Ich hatte sie natürlich schon oft in allen möglichen Aquarienhandlungen gesehen, mich aber bisher nicht sonderlich dafür interessiert.
So ist das eben manchmal - eines Tages interessierten sie mich eben doch. Ich hatte den oberen Schwimmraum in einem Becken mit überwiegend bodenbewohnenden Sturisomatichthys sp. Kolumbien II frei.....

23.09.2017
Es ist mir ein Rätsel: Nach und nach verschwand jede Woche einer von ihnen, bis alle aus mir unbekannten Gründen gestorben waren. Ich weiß nicht, ob sie speziellere Wasserwerte als meine hier gebraucht hätten, oder ob das Dampfzuchten gewesen sind. Ich werde diese Art aber sozusagen im Hinterkopf behalten und irgendwann einen weiteren Versuch mit anderen Wasserwerten wagen...

08.03.2018
Ich habe mir heute wieder ein Grüppchen von fünf gekauft.

17.03.2018
Schon wieder liegt einer von ihnen tot auf dem Aquarienboden!
Nach meinen Recherchen scheint es bei dieser Fischart so zu sein, dass sie oft in Wasser mit diversen Antibiotika gezogen werden, was dazu führt, das ihr Immunsystem fast außer Kraft gesetzt ist und sie in normalem Aquarienwasser sehr leicht erkranken und dann keine Abwehrmechanismen haben, wie das bei normal gezogenen Aquarienfischen der Fall ist.

20.03.2018
Ich bin diesbezüglich skeptisch und beobachte die Ramirezis jeden Tag genau. Ich werde wohl zukünftig genauer nach der Herkunft der Aquarienfische fragen, bevor ich welche kaufe. Vielleicht sollte man inzwischen den Schwerpunkt auf "private" Nachzuchten hier im Inland legen.

31.03.2018
23 Tage haben die verbliebenen Vier jetzt schon erfolgreich durchgehalten, fressen und sind kregel. Hoffentlich bleibt das so.

08.04.2018
Jetzt sind sie schon einen Monat intakt.

04.05.2018
Heute liegt der nächste tot auf dem Aquarienboden! Er hat knapp zwei Monate hier gelebt...
Ich habe nunmehr die restlichen beiden in Osmosewasser umgesetzt und werde mal schauen, was das bewirkt.

24.07.2018
Ich habe mir heute drei Paare von einem Züchter in meiner Nähe gekauft, der auch über die Empfindlichkeit der für den schnellen Verkauf gezüchteten Exemplare den Kopf schüttelt. Seine Nachzuchten seien nach und nach an das Berliner Leitungswasser gewöhnt worden.....mal sehen, ob das klappt.

13.09.2018
Es hat nicht geklappt - heute lebt nur noch einer...