Kennt den jemand?

Wenn ich sie mal zu sehen kriege, dann hängen sie im nassen Bereich der Deckscheibe oder zwischen Deckscheibe und Seitenholm. Manchmal bis zu 10 cm (!) lang und sehr schmal,( ca.1mm-2mm). Man kann diese Würmer kaum mit den Fingern aufnehmen, weil sie dabei zerquetscht werden.
Laich wird auch im nassen Bereich der Deckscheibe abgelegt - Gallertschnur, ca. 3-4 mm breit, 3-4 cm lang, durchsichtig, siehe folgendes Foto:

Die Farbe des Wurmes ist ein sehr dunkles Rot.

Bisher habe ich nirgendwo in der Literatur etwas darueber gefunden..

Im Nachfolgenden ein Briefwechsel mit Marc Danner, der ihn auch zu kennen glaubt:

Hi Klaus, ich kenne diesen roten Wurm hatte ihn selbst eine ganze Zeit lang im Becken bei mir hat er sich auch teilweise dicht unter der Wasseroberfläche aufgehalten in den anderen Fällen war er auch in Feuchtbereichen. Ein Schmarozer war er bei mir nicht oder ich konnte es zumindest nicht sehen. Ich habe ihn einfach mit der Schere aus dem Becken geholt und auseinander geschnitten, wie er aber ins Becken gekommen ist weiß ich nicht, ich hatte ihn bisher auch nicht mehr.

Sollte jemand diesen Wurm kennen, bitte Nachricht an: >>>

Klaus Dreymann

10.6.2005
Ich glaube, ich bin endlich fündig geworden!

Im Ökologischen Bestimmungsbuch "Süßwassertiere" des Klett-Verlags, verfasst von Helmut Schwab, findet sich auf Seite 52 ff. der Hinweis auf einen Saitenwurm.
Zitat:"Dieser Saitenwurm (Nematomorpha) oder auch "Wasserkalb" (Gordius aquaticus) wird bei einer Breite von nur 1 mm bis zu 50 cm lang! Das Wirtstier für seine Larven ist der Gelbrandkäfer."

Steckbrief:

  • Körper fadenartig, ohne Segmente, sehr dünn

  • meist mehr als 20 cm lang und typischerweise weniger als 1 mm im Durchmesser

  • oft in Knäueln

  • Kopf deutlich vom Rumpf abgesetzt

  • braune oder rötliche Farbe
  • Das könnte er sein!

    Siehe auch: Wikipedia