Heros cf. efasciatus

Alle Fotos: K.Dreymann

26.04.2021
Ich habe die Brut von Heros efasciatus, die zahlenmäßig doch sehr umfangreich war, auf drei unterschiedliche Aquarien verteilt und stelle erstaunt fest, dass sie seitdem auch drei verschiedene Färbungen zeigen.
- Die Gruppe, die in ihrem Geburtsaquarium geblieben ist, zeigt die unveränderte Färbung, wie sie auch oben auf den zwei Bildern zu sehen ist.
- Die Gruppe, die in ein Bachbecken mit viel Strömung und drei potenziellen Fressfeinden ->Lepisosteus oculatus (Knochenhechte) gelandet ist, zeigt sich nahezu komplett schwarz. - Und die Gruppe, die in ein Becken mit vielen Pflanzen als mögliche Deckung kamen, was sie vorher nicht kannten, haben sich ganz blass, fast ohne sichtbare senkrechte Streifen, gefärbt. Alle drei Gruppen sind aber kregel und mobil, wie vorher auch.

26.04.2021
Nachdem ich inzwischen noch eine Gruppe der Tiere von den anderen getrennt habe, und sie in ein großes Gesellschaftsbecken umgesetzt habe, zeigt sich noch ein weiterer "rätselhafter" Faktor: Die Exemplare, die in eben jenem Gesellschaftsbecken sind, sind inzwischen doppelt so groß, wie die anderen in den anderen Becken, obwohl da auch ein großes Becken darunter ist.
Fütterung und Wasserwerte sind in allen vier Becken indentisch.

Copyright ©